Antrag: Bedarfsabfrage einer Tagespflegeeinrichtung

Stadt Bad Rodach

Markt 1

96476 Bad Rodach

 

 

Bad Rodach, 02. Oktober 2014

 

Antrag der CSU-Fraktion für die nächste Stadtratssitzung

Hier: Beauftragung der Verwaltung mit der Durchführung einer Bedarfsabfrage hinsichtlich Einrichtung und Betrieb einer Tagespflegeeinrichtung in Bad Rodach

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Tobias,

in Bad Rodach gibt es ein differenziertes Angebot hinsichtlich Pflege. Neben 210 stationären Pflegeplätzen bieten die beiden Seniorenwohnheime auch Kurzzeitpflege an. Caritative Einrichtungen wie Rotes Kreuz und Caritas, aber auch private Anbieter ergänzen das Angebot mit ambulanter Pflege. Leider gibt es in Bad Rodach noch keine Tagespflegeeinrichtungen. In derartigen Einrichtungen werden ältere und hilfebedürftige Menschen, die zu Hause leben, werktags von morgens bis nachmittags betreut. Dies bietet unter anderem folgenden Vorteile:

  • Die Pflegebedürftigen können auch dann weiter zu Hause wohnen bleiben, wenn tagsüber die Versorgung durch Angehörige nicht ausreichend gesichert ist.
  • Eine oft unerwünschte und wesentlich teurere Unterbringung im Heim kann so verhindert oder zumindest wesentlich hinausgezögert werden.
  • Durch die psychosoziale Betreuung werden die noch vorhandenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Tagespflegegäste erhalten und verbessert.
  • Der Kontakt zu anderen Menschen verhindert Einsamkeit und Isolation.
  • Angehörige, die die Pflege zu Hause übernehmen, werden tagsüber entlastet.

In ihrem Wahlprogramm hat sich die CSU Bad Rodach für „Lebensqualität für Jung und Alt“ ausgesprochen. Um das oben genannte Angebot weiter abzurunden bzw. einen Anstoß zum Schließen dieser Lücke zu geben, stellen wir folgenden Antrag zur Aufnahme in die Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung am 13.10.2014:

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt zeitnah bei caritativen, kirchlichen und sozialen Einrichtungen (z.B. BRK, ASB, Diakonie, Caritas, Procon) eine Bedarfsabfrage hinsichtlich Einrichtung und Betrieb einer Tagespflegeeinrichtung in Bad Rodach abzufragen. Neben potentieller Bereitschaft zum Betrieb einer derartigen Einrichtung sollten Raum- und Platzbedarf, Neubau oder Miete sowie Standort- und Infrastrukturbedingungen angefragt werden. Der Stadtrat ist über die Ergebnisse der Bedarfsabfrage zu informieren.

Begründung:

  1. Eine Tagespflegeeinrichtung fehlt derzeit im „Leistungsangebot Pflege“ in Bad Rodach.
  2. Die Attraktivität der Stadt Bad Rodach als Wohnstandort wird mit einer derartigen Einrichtung deutlich verbessert. Nach unseren Kenntnisstand gibt es diese Dienstleistungen derzeit nur in Coburg beim Bayrischen Roten Kreuz und beim ASB.
  3. Die Stadt Bad Rodach ist im Eigentum eines ungenutzten Gebäudes mit ca. 1.500 qm Nutzfläche, der Pestalozzischule. Eine energetische Sanierung wird derzeit mit zinsgünstigen KfW-Krediten gefördert. In Abhängigkeit von den Maßnahmen sind für das Objekt Darlehen zwischen 450.000 € und 750.000 € zu 0% Zinsen in den ersten 10 Jahren möglich sowie weitere Tilgungszuschüsse möglich. Eine Verpachtung und somit sinnvolle Raumnutzung bietet sich gegenüber einem Abriss an. Sollte sich im Rahmen der Bedarfsabfrage ein möglicher Betreiber finden, wäre ein Einbezug in den anstehenden Architektenwettbewerb notwendig um gegebenenfalls auch Städtebaufördermittel zu erhalten. Eile ist deshalb geboten.
  4. Nachdem die Betreuung in einer Tagespflegeeinrichtung in der Regel werktags zwischen 07:00 Uhr und 17:00 Uhr stattfindet, wirken sich Veranstaltungen und Festlichkeiten auf dem Schlossplatz nicht negativ auf eine derartige Nutzung der Pestalozzischule bzw. auf einen potenziellen Neubau aus.
  5. Der anliegende „Park der Generationen“ im Wallgraben kann intensiver genutzt werden.
  6. Caritative, kirchliche und soziale Dienstleister sind bereits in Bad Rodach mit anderen Pflegedienstleistungen tätig und können den Bedarf entsprechend abschätzen.

Aus der Sicht der CSU-Stadtratsfraktion bietet sich langfristig der Standort Schlossplatz -egal ob Ersatzneubau für die abzureißende Pestalozzi-Schule oder energetische Sanierung- optimal aus den oben genannten Gründen für eine Tagespflegeeinrichtung an. Bevor bei aktueller Haushaltslage kurzfristig viel Geld für den Architektenwettbewerb ausgegeben wird, sollte die Option auf Prüfung einer derartigen Nutzung noch gezogen werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Herold

Fraktionsvorsitzender

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen