Von musizierenden Bären bis zur ThermeNatur

Der Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag Thomas Kreuzer sah sich mit Vertretern der CSU/JU Bad Rodach, Hans Michelbach, Jürgen W. Heike sowie dem Kreisvorsitzenden Martin Mittag zwei Bad Rodacher Unternehmen an, bevor es anschließend zur Podiumsdiskussion ins Haus des Gastes ging.

Christian Hofmann GmbH und ThermeNatur

Die erste Station im Abendprogramm stellt die Firma Christian Hofmann GmbH dar – ein Unternehmen, welches mit seinen 25 Mitarbeitern nahezu alle Freizeitparks in Deutschland und Europa mit lebensgroßen beweglichen Figuren beliefert. „Vor kurzem

haben wir für die Filmpremiere in Berlin von ‘‘Planet der Affen‘‘ einen neun Meter breiten und acht Meter hohen Affenkopf hergestellt“ berichtet der Geschäftsführer Reinhardt Hofmann. Hans Michelbach und Thomas Kreuzer waren von diesem Schädel, der mit genauster Präzision hergestellt wurde, sichtlich begeistert. Im Laufe der Führung kamen alle Gäste aus dem Staunen nicht mehr heraus: musizierende Bären, wasserspuckende Storche und Frösche sowie lebensgroße Dinosaurier, die täuschend echt wirken, wurden vorgestellt. „So etwas Außergewöhnliches habe ich bei noch keiner Firmenbesichtigung erlebt – sensationell.“ erzählt Hans Michelbach.

Foto: Gabi Bertram, Coburger Tageblatt
Foto: Gabi Bertram, Coburger Tageblatt

Abschließend wurden künstliche Birkenstämme besichtigt. Diese sollen dem neu geplanten Baumwipfelpfad in der ThermeNatur dienen. Damit auch der Aufstellungsort der Stämme besucht werden konnte, wurden die CSU-Politiker von Lutz Lange und Stine Michel, den beiden Geschäftsführenden Gesellschaftern der Bad Rodacher Bäder GmbH, in der ThermeNatur empfangen. Schwerpunkt der Besichtigung war der Therapiebeckenbereich 2, welcher zum neuen Ruhebereich umgebaut werden soll. Pläne lieferten einen entsprechenden Einblick in die bevorstehende Investition von ungefähr 600.000 Euro. Dabei sollen neben vielen anderen Neuerungen unteranderem 70 neue Liegemöglichkeiten entstehen, sowie ein Kamin integriert werden.

Thermenhotel – ein wichtiger Aspekt

Christoph Herold, Stephan Schink und Moritz Regenspurger unterstrichen in diesem Rahmen noch einmal die Forderung nach einem Standortgutachten für ein Thermenhotel. „Nur so haben wir die Chance durch Attraktivität und Komfort mehr Übernachtungsgäste für Bad Rodach zu generieren und damit auch potentielle Thermenbesucher zu gewinnen.“ betonen die drei.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion mit rund 60 Bürgerinnen und Bürgern mit den Politikern wurden neben der ST2205 auch die Themen „Innere Sicherheit“ und „Digitalisierung“ fokussiert.

Foto: Privat

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen