CSU Bad Rodach im Aufwind: Kommunalwahl vor der Brust!

„Die CSU Bad Rodach lebt!“ Mit diesen Worten eröffnete Vorsitzender Stephan Schink die diesjährige Jahreshauptversammlung am 17. März im Restaurant Delphin. Gleich zu Beginn bedankte er sich für die konstruktive Zusammenarbeit mit den eigenen Vorstandskollegen und vor allen Dingen für das Engagement der 14-köpfigen Jungen Union (JU). Diese sei ein wichtiger Ideen- und Taktgeber. Bei seinem Jahresrückblick würdigte Stephan Schink die Verdienste der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Hilde Klötzer, Johann Poronczuk und Heinz Hensel. „Wir werden ihnen ein würdiges Andenken bewahren“ versicherte Vorsitzender Schink. Bezüglich der vom CSU Ortsverband durchgeführten Veranstaltungen verwies er auf das 125-Jährige Bahnjubiläum, die gemeinsame Klausurtagung mit der JU, das Oktoberfest und auf die Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr. Ein Teil der Klausurtagung stellte die inhaltliche Ausrichtung für die Kommunalwahl im Jahr 2020 dar. Der Andere behandelte das künftig vierteljährlich erscheinende Journal „Schwarz auf Weiss“. Damit solle die Stadt Bad Rodach mit allen Unternehmen und Bürgern als attraktiver Lebensraum gestärkt werden.

Christoph Herold und Nina Klett berichteten aus dem Stadtratsgeschehen: „Grundsätzlich ist unser Anspruch, dass es eine ordentliche Sitzungsvorbereitung für die Entscheidungen gibt, die wir im Stadtrat zu treffen haben. Allerdings ist die Sitzungsvorbereitung durch die Stadtverwaltung verbesserungswürdig. Darüber hinaus haben wir den Haushaltsplan aus drei Gründen mitgetragen: Zum einen ist keine Kreditaufnahme für das Jahr 2018 geplant und zum anderen besitzen wir genügend Einnahmen, um unsere Schulden bedienen, sowie Investitionen in wichtige Bereiche tätigen zu können.“

Martin Mittag gab als Landtagskandidat die Marschrichtung für die bevorstehende Landtagswahl vor. Eine Herzensangelegenheit sei ihm hierbei die Stärkung des ländlichen Raums. So trete er unter anderem für eine stabile Ärzteversorgung ein.

„Ich komme gerne zur CSU Bad Rodach“ sagte Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach. In seiner Rede ging er auf eine Auswahl an erfolgreich verhandelten Themen aus dem Koalitionsvertrag ein. Insbesondere freue er sich, dass beispielsweise mit der Erhöhung des Kindergelds, dem Bürger, aus den sprudelnden Steuereinnahmen, etwas zurückgegeben werden könne.

Anschließend erfolgte die Wahl der Delegierten für die im Jahr 2019 bevorstehende Europawahl. Es wurden Moritz Regenspurger, Iris Göllner, Stephan Schink, Steffen Schulz und Rainer Wachsmann einstimmig gewählt. Abschließend führte Stephan Schink, gemeinsam mit Martin Mittag, Hans Michelbach, MdB und Moritz Regenspurger die Ehrungen durch. Geehrt wurden – für ihre CSU-Treue – Hartmut Leicht, Dietmar Westhäuser (10 Jahre), Manfred Ziebe (20 Jahre), Werner Probst, Fritz Haas (30 Jahre), Uwe Zehner, Dieter Zimmer (35 Jahre), Rudolf Weiß und Eberhard Vogt (40 Jahre).

Kategorie CSU

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen